Diskussion um Verlegerrechte

Ein absolut heißes Thema! Und wie gewohnt, der Internetgigant Google wieder mittendrin!

Im Kern geht es darum, ob Google in Zukunft Medieninhalte ohne die Einholung der vorherigen Erlaubnis von Verlegern in Suchergebnissen listen darf.

Ein Kritiker und Blogger dieses Themas (Mario Sixtus) äußerte sich mit dem Vergleich: „Mit der gleichen Logik könnte ein Restaurantbesitzer von Taxifahrern Geld verlangen, die ihm Gäste bringen“
Ein Befürworter des Themas (BDZV-Hauptgeschäftsführer Dietmar Wolff) führt im Gegenzug auf: „Google hat den hohen Wert von Anzeigenwerbung anerkannt. Mit der gleichen Logik sollte der Mega-Konzern den Wert von Presseinhalten anerkennen“.

Was ist Ihre Meinung zu diesem Thema? Schreiben Sie uns Ihre Meinung hier oder in unserem Blog: www.office-rs.de/blog/

Die original Mitteilung finden Sie hier:
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/schutzrecht-fuer-verlage-verleger-kritisieren-googles-werbekampagne/7809094.html


Der Telefonservice von R&S 35 wünscht Ihnen eine weiterhin erfolgreiche Woche!

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung